Streckenverlauf: Peiting, Peißenberg, Hohenpeißenberg, Peiting
Strecke: Mittelschwere Tour mit längerem Anstieg von Peißenberg nach Hohenpeißenberg.

Diese Radltour führt in lauter ehemalige Bergbauorte. Alle drei Orte verfügten über ein Kohlebergwerk, dadurch wurden sie auch jahrzehntelang geprägt. In Peiting erhalten Sie im Museum im Klösterle viele Informationen über diese Zeit. Das Bergbaumuseum in Peißenberg mit seinem Schaustollen lädt ebenfalls zu einem Besuch ein.
Sie fahren über die Schnalz bei Peiting flußabwärts an der Ammer entlang, bis zum Ammerhaus am Ortsrand von Peißenberg. Folgen dann der Ausschilderung St. Georg und fahren über den Weinbauer am Fuße des Hoher Peißenberg nach Hohenpeißenberg (oder Alternative siehe unten). Dort die Bundesstraße queren,  vorbei an der Kirche und über die Winterleite zurück nach Peiting.
Vom Weinbauer kommend kann bei Hinterschweig auch weiter bergauf bis zum Gipfel des Hoher Peißenberg gefahren werden. Dort befindet sich ein Observatorium und die Wallfahrtskirche (998 m NN.).  Der Rundblick vom Hoher Peißenberg ist einzigartig und bei klarem Wetter kann die Zugspitze sowie München in der Ferne gesehen werden.

Gastgeberverzeichnis

Tourist-Info Kontakt

Tourist-Information Peiting
Hauptplatz 4
86971 Peiting
Tel: 08861/599-61
Fax: 08861/599-50
touristinfo@peiting.de

Öffnungszeiten:

Juni bis einschl. September
Mo.-Fr. von 8.00 – 12.00 Uhr
Mo.,Di.,Mi. von 14.00 – 16.00 Uhr
Do von 14.00 – 18.00 Uhr

Oktober bis einschl. Mai
Mo.-Fr. von 8.00 – 12.00 Uhr
Do von 14.00 – 18.00 Uhr

Impressum | Datenschutzerklärung

Gastgeber in Peiting