Nur eine Person an den Holzspalter

Arbeiter an Hydraulikholzspalter
Arbeiter an Hydraulikholzspalter

Bevor das Holz aus dem eigenen Wald im Haus behagliche Wärme verbreiten kann, muss es gespalten und in Scheite gesägt werden. Hydraulikholzspalter machen die Arbeit leichter und sicherer. Aber nur, wenn sie richtig bedient werden. Keinesfalls darf eine zweite Person das Stammstück unter dem Spaltkeil mit der Hand fixieren. Denn die Gefahr, dass dabei Finger abgetrennt werden, ist hoch.

Sicherer und vor allem wirtschaftlicher ist der Einsatz eines Sägespaltautomaten. Die Maschine sägt und spaltet das Holz automatisch, in einem Arbeitsgang und ohne menschliches Zutun. Das spart Zeit, senkt das Unfallrisiko und der Rücken wird geschont, weil das Holz nicht zweimal in die Hand genommen werden muss. Die Anschaffung in einer Maschinengemeinschaft senkt die Kosten für den Einzelnen.

In der folgenden Checkliste hat die Landwirtschaftliche Berufsgenossenschaft einige wichtige Tipps für eine sichere und unfallfreie Brennholzaufarbeitung zusammengestellt und wünscht damit allen, die sich selber um ihr Feuerholz kümmern, eine sichere und unfallfreie Brennholzaufarbeitung. Checkliste:

Die SVLFG ist zuständig für die Durchführung der landwirtschaftlichen Unfallversicherung für über 1,6 Millionen Mitgliedsunternehmen mit ca. 1 Million versicherten Arbeitnehmern, der Alterssicherung der Landwirte für fast 250.000 Versicherte und über 600.000 Rentner sowie der landwirtschaftlichen Kranken- und Pflegeversicherung für fast 800.000 Versicherte im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland. Sie führt die Sozialversicherung zweigübergreifend durch und bietet ihren Versicherten und Mitgliedern umfassende soziale Sicherheit aus einer Hand. Die SVLFG ist maßgeschneidert auf die Bedürfnisse der in der Land- und Forstwirtschaft sowie im Gartenbau tätigen Menschen und ihrer Familien.