Örtliche Selbsthilfegruppen, Selbsthilfeorganisationen auf Bundes- und Landesebene sowie Selbsthilfekontaktstellen profitieren von den Mitteln aus der sogenannten kassenartenübergreifenden Gemeinschaftsförderung. Hieran beteiligt sich die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) in diesem Jahr mit rund 461.000 Euro.

Die jährlichen Fördermittel der Krankenkassen sind gesetzlich festgelegt und betragen in 2014 insgesamt über 42,5 Millionen Euro. Die kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung wird auf Landes- und Ortsebene durchgeführt. Mehr Informationen hierzu sowie zum Antragsverfahren finden sich online hier:

Selbsthilfe Antragsverfahren

Deutschlandweit sind rund 3,5 Millionen Menschen in Selbsthilfegruppen organisiert. „Diese Menschen verdienen unsere Hochachtung und Unterstützung“, so Arnd Spahn, Vorstandsvorsitzender der SVLFG. In der Gruppe erfahre man, dass man mit seinem Schicksal nicht alleine ist. Auch dies wirke sich positiv auf die Betroffenen und deren Umfeld aus, so Spahn weiter.

Die SVLFG ist zuständig für die Durchführung der landwirtschaftlichen Unfallversicherung für über 1,6 Millionen Mitgliedsunternehmen mit ca. 1 Million versicherten Arbeitnehmern, der Alterssicherung der Landwirte für fast 250.000 Versicherte und über 600.000 Rentner sowie der landwirtschaftlichen Kranken- und Pflegeversicherung für über 700.000 Versicherte im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland. Sie führt die Sozialversicherung zweigübergreifend durch und bietet ihren Versicherten und Mitgliedern umfassende soziale Sicherheit aus einer Hand. Die SVLFG ist maßgeschneidert auf die Bedürfnisse der in der Land- und Forstwirtschaft sowie im Gartenbau tätigen Menschen und ihrer Familien.