Fachklinik Gaißach lädt zum 28. Mal zu den „Gaißacher Tagen“

„Unsere jungen Patienten stehen zwar in der Regel noch nicht im Arbeitsleben, aber aus chronisch kranken Kindern und Jugendlichen können chronisch kranke Erwachsene werden“, so Professor Carl-Peter Bauer, Medizinischer Direktor der Fachklinik Gaißach. Unter seiner Leitung finden vom 10. bis 12. März 2017 die „28. Gaißacher Tage“ in der Fachklinik Gaißach statt. Nahrungsmittelallergien, psychische Erkrankungen wie ADHS, Asthma bronchiale und die Frage, ob die Heilung von Krebs bei Kindern in Zukunft noch mit vielen, z.T. schweren Nebenwirkungen verbunden sein muss – diese Themenschwerpunkte stehen auf dem diesjährigen Programm der Tagung.

Eine Rehabilitation, so Professor Bauer, könne Kindern helfen, mit einer Krankheit im Alltag umzugehen oder frühzeitig gegenzusteuern. Um möglichst vielen Kindern und Jugendlichen auch außerhalb der Klinik helfen zu können, sei der fachliche Dialog und Austausch besonders wichtig: „Die Gaißacher Tage bieten bereits seit Jahren eine ideale Plattform dafür.“

In Kooperation mit dem Berufsverband der Kinderärzte richtet die Fachklinik Gaißach die national wie international anerkannte dreitägige Fachveranstaltung nun seit über 28 Jahren aus. Die Tagung zählt zu den renommiertesten und bestbesuchten medizinischen Fortbildungen für Kinderärzte und Medizinische Fachangestellte im süddeutschen Raum. So haben sich in diesem Jahr mehr als 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angemeldet.
Die Fachklinik Gaißach ist bayernweit die einzige Rehabilitationsklinik für Kinder und Jugendliche unter Trägerschaft der Deutschen Rentenversicherung (DRV). Mit 254 Betten ist sie ein überregionales Zentrum für chronische Erkrankungen bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Zu den Fachbereichen der Klinik zählen insbesondere Erkrankungen der Atemwege, der Haut und des Stoffwechsels sowie Magen-Darm-Erkrankungen und Übergewicht.

Weitere Informationen zur Fachklinik Gaißach finden Sie auf der Internetseite der Klinik www.fachklinik-gaißach.de. Das Tagungsprogramm ist auf der Startseite abrufbar.
Für Interviews steht Ihnen Professor Carl-Peter Bauer sehr gerne zur Verfügung.