Solide Haushaltslage der Rentenversicherung Vorsitzender Zellner: „Verwaltungsausgaben der Rentenversicherung deutlich geringer als bei privaten Versicherungsunternehmen“

Alternierender Vorsitzender Brandl: „Einnahmen sprudeln – Beitragssatz wird voraussichtlich sinken“

Die DRV Bayern Süd betreut in den Regierungsbezirken Niederbayern, Oberbayern und der Oberpfalz rund 6,3 Millionen Versichertenkonten und zahlt derzeit gut 1,2 Millionen Renten aus. Die Verwaltungsausgaben von unter zwei Prozent des Gesamthaushalts sind beispielhaft. Diese Zahlen zeigen ganz deutlich, wie wirtschaftlich wir mit den uns anvertrauten Geldern umgehen. Dies gilt insbesondere im Vergleich zu anderen Sozialversicherungsträgern und vor allem zu privaten Versicherungsunternehmen. Dieses Ergebnis ist auf unsere effiziente und gute Arbeit zurückzuführen?, stellte Günter Zellner, Vorsitzender der Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Bayern Süd gestern in Tirschenreuth anlässlich der Tagung der Vertreterversammlung der DRV Bayern Süd unter Bezugnahme auf die Jahresrechnung 2012 fest.

Hermann Brandl, alternierender Vorsitzender der Vertreterversammlung der DRV Bayern Süd fügte hinzu: „Die gute Konjunktur in Deutschland kommt auch der Rentenversicherung zugute. Die Einnahmen der Rentenkassen sprudeln, so dass der Beitragssatz zur Rentenversicherung zum dritten Mal in Folge gesenkt werden kann. Voraussichtlich wird er im nächsten Jahr um 0,5 Prozent auf 18,4 Prozent sinken können. Das zeigt auch, wie wirtschaftlich und verantwortungsvoll die Rentenversicherung mit ihren Beitragsgeldern umgeht. Nur so kann die Deutsche Rentenversicherung die erste und tragende Säule der Altersvorsorge bleiben. Dass wir dieser Verantwortung gerecht werden, haben wir in den vergangenen Jahren bewiesen und wir werden dafür sorgen, dass das auch in Zukunft so bleibt.“

Mit einem Haushaltsvolumen von knapp 9 Milliarden Euro im Jahr 2012 und mehr als 9 Milliarden Euro im Jahr 2013, hat die DRV Bayern Süd einen der größten öffentlichen Haushalte in Bayern.  Auf der Tagesordnung der Vertreterversammlung standen die Entlastung von Vorstand und Geschäftsführung sowie die Genehmigung der Jahresrechnung 2012. Demnach wurden 2012 mehr als 233 Mio. Euro für Leistungen zur Rehabilitation (Leistungen zur Teilhabe) erbracht und Rentenzahlungen sowie Zusatzleistungen in Höhe von fast 8 Mrd. Euro gezahlt.

Die DRV Bayern Süd ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit eigener Selbstverwaltung. Ehrenamtliche Vertreter der Versicherten, Rentner und Arbeitgeber verwalten in der Vertreterversammlung die Beitragsgelder selbst. Die  Vertreterversammlung das Parlament ist das oberste Organ der Selbstverwaltung. Sie beschließt die Satzung, wählt die Mitglieder des Vorstands, beschließt den Haushaltsplan, nimmt die Jahresrechnung ab und wählt auf Vorschlag des Vorstands die Mitglieder der Geschäftsführung.

Fotos der Veranstaltung finden Sie auf unserer Homepage:

www.drv-bayernsued.de.