Mit fortschreitendem Alter steigt das Darmkrebsrisiko. Wer regelmäßig zur Vorsorge geht, mindert sein Erkrankungsrisiko. Spätestens ab dem 50. Lebensjahr sollte jeder die Angebote seiner Krankenkasse in Anspruch nehmen. Dazu rät die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau.

Darmkrebs lässt sich verhindern, wenn seine gefährlichen Vorstufen, die Darmpolypen, rechtzeitig aufgespürt und entfernt werden. Diese zunächst gutartigen Wucherungen der Darmschleimhaut können sich im Laufe der Jahre zu bösartigem Darmkrebs entwickeln. In den meisten Fällen können die Polypen mit einer elektrischen Schlinge vollständig entfernt werden. Die Früherkennung kann über eine Untersuchung des Stuhls erfolgen, den sogenannten Okkultbluttest. Darmpolypen und Tumore sondern oft Blut ab, das in der Regel mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen ist. Mit dem Okkultbluttest können unsichtbare Blutspuren im Stuhl erkannt werden. Die effektivste und treffsicherste Methode zur Darmkrebsfrüherkennung ist die Darmspiegelung (Koloskopie). Dabei wird der komplette Dick- und Mastdarm gespiegelt und auf Schleimhautveränderungen abgesucht. Während der Untersuchungen können Gewebeproben (Biopsien) aus der Darmschleimhaut entnommen werden. Für folgende Früherkennungsuntersuchungen übernimmt die Landwirtschaftliche Krankenkasse die Kosten:

Frauen
Ab 20 Jahren – Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs (einmal im Jahr)
Ab 30 Jahren – Früherkennung von Brustkrebs (einmal im Jahr)
Ab 50 bis 69 Jahren – Mammografie-Screening (alle zwei Jahre)

Männer
Ab 45 Jahren – Früherkennung von Prostatakrebs (einmal im Jahr)

Männer und Frauen
Ab 35 Jahren – Gesundheits-Check-Up (alle zwei Jahre)
Ab 35 Jahren – Hautkrebs-Screening (alle zwei Jahre)
Ab 50 Jahren – Früherkennung von Darmkrebs (einmal im Jahr)
Ab 55 Jahren – Darmspiegelung (Zwei Darmspiegelungen im Abstand von zehn Jahren oder alle zwei Jahre eine Stuhluntersuchung)

Die SVLFG ist zuständig für die Durchführung der landwirtschaftlichen Unfallversicherung für über 1,6 Millionen Mitgliedsunternehmen mit ca. 1 Million versicherten Arbeitnehmern, der Alterssicherung der Landwirte für fast 250.000 Versicherte und über 600.000 Rentner sowie der landwirtschaftlichen Kranken- und Pflegeversicherung für über 700.000 Versicherte im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland. Sie führt die Sozialversicherung zweigübergreifend durch und bietet ihren Versicherten und Mitgliedern umfassende soziale Sicherheit aus einer Hand. Die SVLFG ist maßgeschneidert auf die Bedürfnisse der in der Land- und Forstwirtschaft sowie im Gartenbau tätigen Menschen und ihrer Familien.