Existenzgründerin mit JuryBis Ende September hatten Interessenten Zeit, ein Konzept für den Existenzgründerladen Peiting einzureichen. Mehrere Bewerbungen sind bei der Marktgemeinde Peiting eingegangen. Jetzt hat eine Jury, bestehend aus Vertretern der Verwaltung, der örtlichen Kreditinstitute, des Gewerbeverbands Peiting 2.0 sowie dem Projektmanagement „Aktive Ortsmitte Peiting“, die aussichtsreichste Idee gekürt.

Die eingegangenen Bewerbungen wurden nach folgenden Kriterien bewertet:

Das Konzept „Lieblingsladen“ von Frau Susanne Halbroth hat die Jury überzeugt. Somit erhält die Peitingerin die Chance, ihr kreatives Geschäftsmodell in der Peitinger Ortsmitte für rund ein Jahr zu testen und erste Schritte der Selbstständigkeit zu verwirklichen – und das mit nur geringem Risiko. Denn das Ladengeschäft wird von der Marktgemeinde Peiting für ein Jahr mietfrei zur Verfügung gestellt. Ermöglicht wird dies durch das Programm „Aktive Ortsmitte Peiting“, in dem der Markt Peiting bereits seit 2010 im Rahmen der Städtebauförderung Bayern unterstützt wird.

Frau Halbroth möchte in ihrem „Lieblingsladen“ kreative, regionale und handgemachte Geschenke verkaufen, die mehr Individualität und Kreativität als die „Weinflasche aus dem Einkaufszentrum“ vermitteln. Neben eigenen Produkten setzt die Existenzgründerin dabei auch auf eine Kooperation mit regionalen Künstlern, Handwerkern und Gastronomiebetrieben. Diese können sich im „Lieblingsladen“ ein Verkaufsfach mieten, in dem sie ihre eigenen Produkte ausstellen und zum Verkauf anbieten können. Dadurch erhalten die Kunden ein vielfältiges und individuelles Angebot.

In den nächsten Wochen werden die Räumlichkeiten des Existenzgründerladens renoviert und hergerichtet. Ein genauer Eröffnungstermin steht zwar noch nicht fest, das Weihnachtsgeschäft will sich Frau Halbroth aber sicherlich nicht entgehen lassen. Die Gemeinde wird zusammen mit Frau Halbroth die Öffentlichkeit rechtzeitig über die nächsten Termine informieren.