Bekanntmachung
über die Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB für die 3. Änderung des Flächennutzungsplanes des Marktes Peiting sowie die
Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 89 „GE westlich der Bergwerkstraße“

Der Marktgemeinderat des Marktes Peiting hat in seiner öffentlichen Sitzung, am 23.02.2021 die 3. Änderung des Flächennutzungsplanes und sowie die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 89 „GE westlich der Bergwerkstraße“ beschlossen. Die beiden Verfahren erfolgen im Parallelverfahren. Das Planungsgebiet umfasst die Flurnummer 2454, 2454/14, 2454/13, 2454/12, 2454/11, 2454/9, 2454/8, 2454/7, 2454/6, 2455, 2455/1 der Gemarkung Peiting.

Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung wurde in der Zeit vom 31.05.2021 – 02.07.2021 durchgeführt.

Die frühzeitige Beteiligung der Behörden und Träger öffentlicher Belange fand mit Schreiben vom 26.05.2021 statt.

Der vom Marktgemeinderat in seiner Sitzung am 05.10.2021 gebilligte und zur Auslegung bestimmte Entwurf des Flächennutzungsplanes mit Begründung, der Entwurf des Bebauungsplanes „GE westlich der Bergwerkstraße“ mit Begründung und Textteil, der Umweltbericht für den Flächennutzungsplan sowie für den Bebauungsplan und die nach Einschätzung der Marktgemeinde wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen liegen vom 08.11.2021 bis einschließlich 08.12.2021 im Marktbauamt, Hauptplatz 4, Zimmer 30 während der allgemeinen Dienststunden für jedermanns Einsicht öffentlich aus. Der Auslegungsraum befindet sich im ersten Obergeschoss und ist nicht barrierefrei erreichbar. Termine können unter der Telefonnummer 08861/599-43 vereinbart werden.

Die Unterlagen können im Zeitraum vom 08.11.2021 bis einschließlich 02.12.2021 auch auf der Homepage des Marktes Peiting (www.peiting.de) eingesehen werden.

Es sind folgende Arten umweltbezogener Informationen verfügbar:

Schutzgut Art der vorhandenen Information
Boden Die zu erwartenden Umweltauswirkungen für das Schutzgut Boden sind als mittel einzustufen, siehe Bodengutachten v. 11.05.2021 & Umweltbericht
Luft & Klima Anlagenbedingt ist aufgrund der geringen klimatischen und lufthygienischen Bedeutung und des verhältnismäßig hohen Versiegelungs- und Nutzungsgrads (Typ A) die Einstufung für das Schutzgut Klima/Luft in Feld A I vorzunehmen, d. h. mittlere Beeinträchtigung (siehe Umweltbericht)
Wasser Die bauliche Nutzung wirkt sich mit einem mittleren Erheblichkeitsgrad für gewässerrelevante Beeinträchtigungen aus, siehe Bodengutachten v. 11.05.2021 & Umweltbericht
Flora & Fauna Die Beeinträchtigung für Tiere und Pflanzen sind als gering zu bewerten (Siehe Umweltbericht)
Mensch / Landschaftsbild / Freizeit- u. Erholung Erholungsrelevante Ausstattungselemente wie Aussichtspunkt, besondere Blickbeziehung, reizvolles Landschaftsbild, Wanderwege, Ruhebänke, etc. sind nicht vorhanden.

Durch die Festsetzung von immissionswirksamen Schalleistungspegeln können negative Belastungen weitgehend vermieden werden.

Die erholungsspezifische und landschaftsvisuelle Beeinträchtigungsintensität ist gering.

(siehe Umweltbericht)

Kultur- und Sachgüter Im Geltungsbereich des Bebauungsplanes sind nach den vorliegenden Unterlagen keine Kultur-, Bau- und Bodendenkmäler oder Sachgüter bekannt. Somit sind keine Auswirkungen der Planung zu erwarten. (siehe Umweltbericht)
Wechselwirkung Negative Wechselwirkungen zwischen Schutzgütern bestehen nicht. (siehe Umweltbericht

Während der Auslegungsfrist kann jedermann Stellungnahmen zu dem Entwurf abgeben.

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Flächennutzungsplan sowie über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben, wenn die Gemeinde den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bebauungsplanes bzw. des Flächennutzungsplanes nicht von Bedeutung ist.

Datenschutz:

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e (DSGVO) i. V. mit § 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Datenschutzrechtliche Informationspflichten im Bauleitplanverfahren“ das ebenfalls öffentlich ausliegt.

Für Flächennutzungsplan:

Hinweis bzgl. des Verbandsklagerechts von Umweltverbänden:

Eine Vereinigung im Sinne des § 4 Abs. 3 S. 1 Nr. 2 UmwRG (Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes) ist in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 UmwRG gemäß § 7 Abs. 3 S. 1 UmwRG mit allen Einwendungen ausgeschlossen, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können (§ 3 Abs. 3 BauGB)

 

Peiting, 30.10.2021

 

Peter Ostenrieder

Erster Bürgermeister

Kontakt

Markt Peiting
Bauverwaltung
Hauptplatz 4 – 1. OG

Frau Bettina Maeße
Telefon: 08861/599-43
E-Mail: Bettina.Maesse@peiting.de