Bekanntmachung des Änderungsbeschlusses gem. § 2 Abs. 1 BauGB mit gleichzeitiger Unterrichtungs - und Äußerungsmöglichkeit für die Öffentlichkeit gemäß § 13 a Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 des Baugesetzbuches (BauGB)
- Beschleunigtes Verfahren -

Der Marktgemeinderat des Marktes Peiting hat am 15.12.2020 gem. § 2 Abs. 1 BauGB die Änderung des Bebauungsplanes Nr. 34 „Zwischen Bahnhof- und Lindenstraße“ beschlossen.

Das Planungsgebiet umfass die Flurnummern 2027, 2027/14, 2027/10, 2027/18 der Gemarkung Peiting.

Wesentliche Ziele und Zwecke der Planung sind:

– Ziel des Bebauungsplanes ist es, dringend benötigte Wohnbau sowie Gewerbeflächen zu schaffen.

 

Wesentliche Auswirkungen sind:

– Versiegelung einer unbebauten Fläche

– Zunahme des PKW-Verkehrs in diesem Gebiet“.

Der Bebauungsplan „Zwischen Bahnhof- und Lindenstraße“ wird im beschleunigten Verfahren gemäß § 13 a BauGB aufgestellt. Es wird keine Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt.

Die Unterlagen (Lageplan), aus denen sich die Öffentlichkeit zu den allgemeinen Zielen und Zwecken, sowie den wesentlichen Auswirkungen der Planung unterrichten kann, werden vom 28.06.2021 bis einschließlich 12.07.2021 im Marktbauamt, Hauptplatz 4, Erstes Obergeschoss Raum 30 zu den allgemeinen Öffnungszeiten zur Einsicht bereitgehalten.

Der Auslegungsraum befindet sich im ersten Obergeschoss und ist nicht barrierefrei erreichbar.

Termine können unter der Telefonnummer 08861 599 43 vereinbart werden.

Äußerungen können während dieser Frist bei der oben genannten Dienststelle vorgebracht werden. Diese werden überprüft und fließen dann in das weitere Bauleitplanverfahren ein. Eine Entscheidung zu den Äußerungen wird durch den Marktgemeinderat des Marktes Peiting getroffen.

 

Peiting, 19.06.2021

 

Peter Ostenrieder

Erster Bürgermeister

Kontakt

Markt Peiting
Bauverwaltung
Hauptplatz 4 – 1. OG

Frau Bettina Maeße
Telefon: 08861/599-43
E-Mail: Bettina.Maesse@peiting.de